Wer wir sind2017-05-16T14:49:27+00:00

Wer wir sind und was wir tun

Unsere Danubia ist mehr als nur ein Verein. So fühlt man sich manchmal gar überwältigt von den Möglichkeiten, Erlebnissen und Erfahrungen, die einem von unserer Studentenverbindung geschenkt werden. Aus unseren vier Prinzipien (Religio, Scientia, Amicitia, Patria) wächst eine Haltung, die uns alle ermutigt unser individuelles Potential voll auszuschöpfen und so als Leistungsträger in der Gesellschaft zu stehen. Fest entschlossen im Glauben, mutig für unser Österreich in einem vereinten Europa, durstig danach den eigenen Horizont zu erweitern und vor allem in treuer Verbundenheit mit guten Freunden durch´s Leben wandernd – so stehen wir Danuben da.

Wir bieten Unterstützung und Hilfe im Studium

Besonders zu Beginn des Studiums wird jeder frisch Inskribierte vor scheinbar unüberwindbare Fragen gestellt. Worauf muss ich unbedingt achten? Wie plane ich am vernünftigsten und was darf ich dabei nie übersehen? Wie kann ich mein Studium so optimieren, dass ich Bestleistungen erziele und trotzdem alle Freuden des Lebens genießen kann? Schließlich sollte die Studentenzeit ja zur schönsten Zeit des bisherigen Lebens werden. Kurz um: Worauf kommt es wirklich an? Bei all diesen Fragen können wir mit nützlichen Antworten aufwarten, denn jeder einzelne von uns hat diese Phase bereits einmal durchgemacht. Wir helfen gerne bei der Orientierung und Planung, damit du die besten Möglichkeiten hast dein Potential zu nutzen. Aber auch im späteren Verlauf ist dieser altersübergreifende Austausch von unschätzbarem Wert. Gemeinsam gehen wir durch dick und dünn – das lässt uns aus der breiten Masse herausragen.

Fixpunkt in der City

Unsere Verbindungsräumlichkeiten, liebevoll „Bude“ genannt, bilden für viele eine Art zweites Wohnzimmer. Diese gut 450 qm in einem alt-ehrwürdigen Gebäude in der Rathausstraße 13 im 1. Wiener Gemeindebezirk nutzen wir gerne um uns zu treffen, wenn´s sein muss in Ruhe zu lernen, gemeinsam ab und an auch mal Mittag zu essen und natürlich auch um abends das eine oder andere gemeinsame Bier zu trinken, oder uns für unsere Leistungen mit einer ausgelassenen Feier zu belohnen. Auch die Möglichkeit in angenehmer Runde wie bei uns über alltägliche bis hochwissenschaftliche Themen zu diskutieren findet man nirgendwo sonst. Wir sind sehr zentral gelegen und daher gut zu erreichen. Du findest uns direkt hinter dem Rathaus und erreichst uns von der Uni Wien, vom Juridicum, der Meduni und auch von der TU aus zu Fuß, und durch unsere gute Anbindung zur U2 auch von der WU aus innerhalb weniger Minuten.

Bekanntschaften – heute, morgen und für immer

Während des Studiums lernt man eine Vielzahl an Studenten kennen – oftmals jedoch nur aus der gleichen Studienrichtung und dem gleichen Semester. Um seinen Horizont zu erweitern, ist die Bekanntschaft mit Leuten die andere Interessen haben essentiell und eröffnen einem oftmals unbekannte Blickwinkel. Bei uns trifft man aber nicht nur Studenten aus den diversen Studienrichtungen, sondern auch erfolgreiche Absolventen aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie etwa Wirtschaft, Justiz, Medizin, Politik und Wissenschaft. Diese Begegnungen finden nicht nur auf freundschaftlicher Ebene statt, sondern sind auch frei von allen gesellschaftlichen Hürden.

Soft Skills – den anderen voraus sein

Bei erfolgreichen Bewerbungen spielen nicht nur ein guter Studienerfolge eine große Rolle, sondern vor allem auch  Soft Skills werden immer wichtig. Diese eignet man sich aber leider kaum auf der Universität an. Die Danubia bietet Dir diese Möglichkeit durch die Übernahme von Verantwortung. Sei es als Senior (Obmann) die Verbindung zu gestalten und Convente (Versammlungen) zu leiten, als Kassier das Budget zu planen und zu vollziehen oder als Organisator große Feste auszurichten. Sich einzubringen und Initiative zu ergreifen ist die beste Möglichkeit sich neue Fähigkeiten anzueignen. Wer an die Spitze will, kann damit gar nicht früh genug anfangen. Nur wer es schafft in einem Team einen Ausgleich zwischen unterschiedlichen Interessen herbeizuführen, wird im Berufsleben wirklich erfolgreich sein können. Außerdem betreibt der ÖCV, der Dachverband, dem wir angehören, eine eigene Bildungsakademie, die jedes Semester interessante Seminare und lehrreiche Kurse anbietet. Das alles bildet für jeden einzelnen von uns Danuben den idealen Nährboden, um später nach den Sternen zu greifen.

Werte, die nie alt werden

In den jüngst vergangenen Jahrzehnten haben Werte immer mehr an Bedeutung verloren. Krisen, Schnelllebigkeit und fehlendes Verantwortungsbewusstsein verunsichern die Menschen und treiben sie in eine Inhaltsleere. Der Wunsch nach Orientierung durch Werte und Prinzipien steigt immer mehr. Seit unserer Gründung im Jahr 1907 haben wir unseren Grundsätzen nie abgeschworen. Sie sind für uns ein großer Halt im täglichen Leben und bedeutende Wurzeln unserer Studentenkultur. Nirgendwo sonst kann man in einer Gruppe bedingungslos zu einander so ehrlich sein und sich gegenseitig so blind vertrauen – ein Umstand, der leider heutzutage ausgesprochen selten und deshalb wohl von unschätzbarem Wert ist.
Neuen Herausforderungen mit Lösungen und Perspektiven zu begegnen, die immer Gültigkeit haben werden, ist uns im Sinne der christlichen Soziallehre ein wahres Anliegen. Es gilt das vielzitierte Motto „nicht die Asche zu bewahren, sondern das Feuer weiterzugeben“ und das sowohl nach Innen hin, als auch nach Außen in der Öffentlichkeit. In der Gesellschaft mangelt es an so vielen Ecken an Engagement und Einsatzbereitschaft.
Gerade jetzt braucht es daher Männer, die zu ihrem Wort stehen und auf die man sich in allen Situationen verlassen kann. Wir nehmen diesen Auftrag ernst und trotzen allen Widrigkeiten – denn Farbe tragen, heißt Farbe bekennen!

Unser Glaube ist die Basis für unser Handeln. Aus der Lehre der Katholischen Kirche wächst eine Einstellung, die uns ermutigt hinauszugehen und unsesm Nächsten zu helfen. Ein Katholik weiß wie wichtig es ist, seine Talente zu nützen. Und wenn einmal etwas nicht so gut läuft, dann können auch wir einen verlorenen Sohn freudig wieder aufnhemen. Daher ist es uns besonders wichtig unsere Mitglieder im Glauben zu festigen und mit den Inhalten der Bibel vertraut zu machen, damit sie in möglichst vielen Situationen ihres Lebens richtig handeln.

Wir Danuben wollen uns auch außerhalb unserer persönlichen Studienrichtung in vielen Bereichen weiterbilden – die Idee des „studium generale“ – und begegnen der Notwendigkeit des lebenslangen Lernens mit Bildungs-, Kultur und Diskussionsveranstaltungen. Auch in unseren individuellen Interessensgebieten und Studien streben wir aktiv das Gebäude der Wissenschaft zu erweitern. So ist uns die Wissenschaft, und besonders ihre Freiheit, ein großes Anliegen für das wir uns auch aktiv einsetzen.

Wenn wir uns entschließen aus der Motivation unseres Glaubens mit Hilfe (oder in) der Wissenschaft anderen etwas Gutes zu tun, so richten wir diese Wohltaten insbesondere an unser Heimatland, die Republik Österreich, und die europäische Kulturgemeinschaft. Somit ist es kein Zufall, dass sich viele Danuben in der Politik engagieren – bzw. viel Zeit in österreichische Projekte und Hilfskampagnen investieren. Wir bekennen uns zur demokratischen Republik Österreich und ihrer Geschichte, sowie zu einem geeinten Europa.

Mit Abstand unser größtes Asset ist die Freundschaft, die uns ein Leben lang aneinander bindet. Wenn wir einander „Brüder“ nennen, und uns alle gegenseitig mit „Du“ anreden, so machen wir das nicht bloß, weil uns das jemand aufgedrängt hätte, sondern es ist Ausdruck unserer persönlichen Nähe und Harmonie. Aus dieser Haltung heraus unterstützen wir einander bei unserern Vorhaben, und legen im Fall des Falles Druck an, wo es notwendig ist. So schaffen wir es uns gegenseitig bei unseren persönlichen Entiwcklungen zu unterstützen und den rauhen Stein zu schleifen.